Heute wollten wir alle zu den Woodbury Common Premium Outlets, einer Ansammlung von 220 Outlets und somit einer der grössten Shopping Malls der Welt. Von Michael Kors und Tommy Hilfiger bis hin zu Gucci und Burberry und auch der McDonald’s und Starbucks dürfen dabei nicht fehlen… Dieses Outlet-Dorf befindet sich im Central Valley, ausserhalb der Reichweite der New Yorker U-Bahn. Doch glücklicherweise war eine Busfahrt dahin in unserem Sightseeing Pass inbegriffen.

Vivi, Céline und Roger gingen bereits um neun Uhr los. Peet, Stefan und ich entschieden uns, es etwas gemütlicher zu nehmen und erst ein wenig später zu gehen. „Ein wenig später“ wurde dann aber schnell zu „einiges später“ und als wir erfuhren, dass zwischen sechs und halb zehn Uhr keine Busse zurück fuhren entschieden wir uns, doch nicht zu gehen. Andernfalls hätten wir dort kaum Zeit gehabt oder wären erst um elf Uhr zurück gekommen.

Stattdessen, schlenderten wir durch eine Art Wochenmarkt auf der 8th Avenue, bei dem Streetfood und Souvenirs verkauft wurde. Zu meiner Überraschung sahen wir sogar einige Händler, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptierten.

Nachdem wir alle etwas gegessen hatten, gingen wir dann, auf Empfehlung einer UBS-Mitarbeiterin, (siehe Eintrag 6) ins SPYSCAPE – ein Museum über Geheimdienste und die Geschichte der Kryptographie. Das Museum war sehr toll eingerichtet und wir konnten im Verlauf des Besuches mithilfe eines „Identity Chips“ verschiedene Spiele spielen und Rätsel lösen. Am Schluss wurde für jeden, basierend auf unseren Resultaten der Spiele und Rätsel, ein personalisiertes Agentenprofil erstellt. Nach dem Museumsbesuch waren wir alle ziemlich erschöpft und begaben uns zurück in unser Appartment, wo wir dann zu Abend assen.